pro-Drum Schüler beim Landesjugendjazzorchester “Jazz Juniors” Baden-Württemberg

pro-Drum Schüler beim Landesjugendjazzorchester “Jazz Juniors” Baden-Württemberg

Artikel von Benjamin Richter auf Stimme.de 

Bei dem Schülerwettbewerb “Jugend musiziert” hat sich Lars Schmidt in den vergangenen Jahren ein paar Mal auf den ersten Platz gespielt. Nach dem ersten Rang auf Regionalebene im Jahr 2015 siegte er im Frühjahr 2017 sogar im Landeswettbewerb. Damit hatte er alles gewonnen, was im Moment möglich war: Einen Bundeswettbewerb gibt es erst für höhere Altersklassen. Bei dem Ensemble Jazz Juniors freut sich Lars Schmidt nun auf neue Herausforderungen. “Dass ich mich dafür qualifizieren konnte, das ist schon ein großer Schritt”, sagt der 13-Jährige.

Junger Metal-Fan gibt Südwest-Big-Band den Takt vor
Lars Schmidt  hat sich am Schlagzeug für das Landesjugendjazzorchester qualifiziert. Sein Musiklehrer, Thomas Zimmermann aus Bad Rappenau, ist stolz: Auch er war früher Teil des Ensembles.

Wenn Lars Schmidt von der Schule nach Hause kommt, fliegt oft erst einmal der Ranzen in die Ecke, und dann wird es laut. So hat es der Bad Rappenauer Musiklehrer Thomas Zimmermann von der Mutter des 13-Jährigen erfahren, der in Bad Friedrichshall-Kochendorf wohnt.
Die Freude über den Fleiß seines Schülers ist Zimmermann anzusehen, als er das erzählt. Denn was Schmidt in diesen Nachmittagsstunden hervorbringt, ist kein Krach, sondern Musik. Am Schlagzeug hat er es nun in die Jazz Juniors geschafft, die Jugendformation des Landesmusikrats Baden-Württemberg für 13- bis 16-Jährige.

Jazz-Groove im Nirvana-T-Shirt
Dabei schlägt das Herz des jungen Musikers eigentlich für eine andere Musikrichtung. “Jazz ist nicht so wirklich meins”, sagt er und lässt den Schlägel zwischen den Fingern kreisen, “ich spiele eher gerne Rockmusik.” Unschwer zu erkennen ist das an dem T-Shirt, das er an diesem Mittwochnachmittag zur wöchentlichen Probe bei Schlagzeuglehrer Zimmermann in Bad Rappenau trägt: Es zeigt das Logo der Rockband Nirvana. “Vielleicht kann man das später noch rausretuschieren”, scherzt Zimmermann.

Der Musiklehrer hält seinen Schützling bei den Jazz Juniors dennoch für gut aufgehoben: “Die 2014 gegründete Jugendgruppe hat sich schon umorientiert in den vergangenen Jahren, so wie das ganze Landesjugendjazzorchester.” Statt den Klassikern des Jazz aus den 1930er und 1940er Jahren würden heute in dem Orchester, das die Mitglieder Lajazzo nennen, auch rockige Nummern gespielt. “Die haben mittlerweile schon eine modernere Interpretation des Jazz.”
Spannende Rolle des Schlagzeugers in der Band

Lars Schmidt hat als Fünfjähriger mit dem Schlagzeug angefangen. “Mein älterer Bruder hat das Instrument zuerst gespielt, und ich wollte es dann auch machen”, erzählt er. “Es hat mich einfach fasziniert.” Die Rolle des Schlagzeugers in einer Band finde er spannend, weil der den Takt vorgibt und das Tempo bestimmt. Doch auch im Alltag, fernab seines Übungszimmers, hört Lars Schmidt nicht auf, Schlagzeuger zu sein. “Manchmal habe ich spontan eine Melodie im Kopf, und die klopfe ich zum Beispiel auf den Esstisch daheim, um sie auszuprobieren.”

Die Auswahl der jungen Talente für die Jazz Juniors fand in Mannheim statt, wo Lars Schmidt vor dem Leiter des Lajazzo, Peter Lehel, vorspielte und sich unter 20 Mitbewerbern hervortun konnte. Er gab das Stück “Drummin” Man” des amerikanischen Big-Band-Schlagzeugers Gene Krupa zum Besten. “Wir haben explizit dieses jazzige Stück vorbereitet, von diesem Musiker, der für seine energiegeladene Spielweise bekannt war”, erklärt Zimmermann.
Proben in Weikersheim, Konzerte im Südwesten.

Nun darf Lars Schmidt an den Arbeitsphasen der Gruppe teilnehmen, die zweimal jährlich auf Schloss Weikersheim stattfinden. Später sollen Konzerte in ganz Baden-Württemberg folgen. “Aber die ganz großen Nummern in Singapur und Indien kommen dann erst im Orchester für die Größeren”, sagt Zimmermann, der früher selbst im Lajazzo aktiv war. Mit 16 Jahren ist der Schritt von den Jazz Juniors zum großen Orchester möglich.
Bis dahin hat Lars Schmidt noch etwas Zeit. “Im Moment geht es erst mal darum, dass sich die Jungs zusammenfinden”, stellt Zimmermann fest. “Dass ich jetzt weiter weg spielen kann, ist schon ein Erfolg für mich”, sagt sein Schüler grinsend und haut in die Becken. Daran, dass er gerne auf großen Bühnen rocken würde, lässt er keinen Zweifel.

Zur Person
Bei dem Schülerwettbewerb “Jugend musiziert” hat sich Lars Schmidt in den vergangenen Jahren ein paar Mal auf den ersten Platz gespielt. Nach dem ersten Rang auf Regionalebene im Jahr 2015 siegte er im Frühjahr 2017 sogar im Landeswettbewerb. Damit hatte er alles gewonnen, was im Moment möglich war: Einen Bundeswettbewerb gibt es erst für höhere Altersklassen. Bei dem Ensemble Jazz Juniors freut sich Lars Schmidt nun auf neue Herausforderungen. “Dass ich mich dafür qualifizieren konnte, das ist schon ein großer Schritt”, sagt der 13-Jährige.

Der Schlagzeuglehrer Thomas Zimmermann stellt somit bereits 2/3 der Schlagzeuger im Lajazzo “Jazz Juniors”.



Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

X